Arbeitskollegen von A-Z

Heute in der Blödzeitung gefunden, ganz witzig. Wetten, ihr findet auch den einen oder anderen Arbeitskollegen?

Airbag – An diesem Mitarbeiter prallt alles, vor allem Kritik, einfach wirkungslos ab.

Ballonsportler – Allein mit heißer Luft schafft er es bis ganz nach oben.

Chefzäpfchen – Schöneres Wort für A***kriecher.

Dauerbrenner – Benutzt seinen Firmen-PC fast ausschließlich zum illegalen Brennen von Musik- und Software-CDs.

E-Mail-Postbote – Kommt nach jeder Mail an einen Kollegen hinterhergelaufen, beginnt seine Begrüßung mit „Ich habe dir vorhin eine E-Mail geschickt“ und erklärt dann ausführlich den Inhalt.

Feuerlöscher – Führungskraft mit echtem Sachverstand, soll binnen kürzester Zeit eine desolate Abteilung auf Vordermann bringen.

Glückskeks – Übertriebener Zuspruch von Kollegen durch Instant-Weisheiten wie „Sieh doch mal das Positive“.

Honk – Abkürzung für Helfer ohne nennenswerte Kenntnisse.

Intelligenzallergiker – Inkompetenter, steindummer Mitarbeiter.

Jeans-Management – Bewährte Praxis in Führungsetagen: An den wichtigsten Stellen sitzen die größten Nieten.

Keksgrab – Mitarbeiter, der in Besprechungen nie etwas sagt, dafür die bereitgestellten Kekse vertilgt.

Logorrhöetiker – Menschen mit krankhafter Geschwätzigkeit. Sie faseln sich frühmorgens warm, verquasseln dann den Tag.

Managementattrappe – Diese Führungskraft kneift regelmäßig, wenn wichtige Entscheidungen anstehen.

Nestflüchtling – Eltern, die besonders lange im Büro sitzen.

Omnipotente Zelle – Jungmanager, frisch von der Uni, weiß nix, kann nix, hat aber jede Menge Potenzial.

Pelzrücken – Hat sich über die vielen Jahre seiner Betriebszugehörigkeit ein derart dickes Fell zugelegt, dass er auch ohne Rückgrat aufrecht stehen kann.

Qualle – Chef ohne Rückgrat und Hirn, leicht zu durchschauen.

Radfahrer – Tritt nach unten und buckelt nach oben.

Stuhlkreissitzer – Liebhaber beruflicher Weiterbildung, Kennenlernspielchen inklusive.

Teebeutel – Hängt sich überall rein, auch wenn es gar nicht sein Thema ist.

Universaldilettant – Kann fast alles nicht richtig.

Ventilator – Ist dauernd am Rotieren, kommt aber nie vom Fleck.

Wanderpokal – Wird von Abteilung zu Abteilung durchgereicht.

Xantippse – Notorisch zänkische Streitkraft, übellaunig wie Sokrates‘ Frau Xanthippe.

Yes-Butter – Auf ein freudiges „Ja“ zu einer neuen Idee folgt sogleich ein übergroßes ABER. Findet immer einen Ein- oder Vorwand, um ein neues Projekt schon im Anfangsstadium zu zerschießen.

Zwecktölpel – Stellt sich bei einer Aufgabe extrablöd, um damit verschont zu bleiben.

Über RAB

Ein Schreiberling mit nüchternem Blick auf das Leben, beim Versuch, selbiges aus satirischer Sicht etwas angenehmer zu bewältigen.
Dieser Beitrag wurde unter He works hard for the money, Hossa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.