Gesucht, loyale Mitarbeiter

Die UNIA gefällt mir irgendwie schon.
In der Schweiz fehlen Gewerkschaften, welche sich auf die Ur-Funktion besinnen. Ein vierteljährliches Vereinsheft, da ein Händeschütteln, dort ein Cüpli und gelegentlich ein rotes Fähnchen verteilen kann wohl kaum der Vereinszweck sein.

Zumindest haben die Gartenbauchefs erkannt, nicht der Angestellte muss am fünfundzwanzigsten unter Bücklingen für den Lohn danken, derjenige, welcher das Geld bringt, ist der Giovanni im Dreck.

Den sesselpupsenden Gartenbauern gefällt die Abhängigkeit von den arbeitenden Angestellten überhaupt nicht, dementsprechend angesäuert sind sie nun.

loyale mitarbeiter

Bei meiner regelmässigen Websuche entdeckt.
Ob dieser seine gesamte Belegschaft ersetzen will?

Gut, stelle ich mir schon merkwürdig vor, nach drei Streiktagen wieder im Betrieb zu erscheinen und ein paar Hunderter mehr zu erhalten. Aber es musste anscheinend so kommen, man stelle sich mal vor; Arbeiten, damit es gerade für Steuern, Kost und Logis reicht, meinte ich doch, die Haltung von Leibeigenen sei mittlerweile untersagt.

Über RAB

Ein Schreiberling mit nüchternem Blick auf das Leben, beim Versuch, selbiges aus satirischer Sicht etwas angenehmer zu bewältigen.
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgedacht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.