Kleine Zeitreise

Mögt ihr nicht auch die alten Lichtspielhäuser?
Die Schaukästen, einer Galerie gleich säumen sie Eingangsportal, beherbergen Fotos von – aus der Sicht eines Mainstream geprägten dennoch bemühten Pseudo-Cineasten wie meine Wenigkeit welcher vor der Scheibe stand, unter nasser Kapuze, verkrampft ziehend an einer feuchten, kaum noch glimmenden Zigarette – unbekannten Schauspieler, Filmplakate im Aushang, welche beinahe der Rolle entnommen schon dem Mülleimer gewidmet sind.
Eine schlecht schwingende Tür öffnet ein Portal, nicht eine Zeitreise aber angenehme Erinnerung und man ist beinahe der Erwartung, dass auf der grossen Leinwand ein kleiner Junge auf einem Drachen reiten wird und einem aufzeigt, ein jeder könne sich aufschwingen, einen Funken Fantasie und die Magie eines Buches, mehr Bedarf es nicht.

Diesem kleinen Kino wohnt eine Seele inne, man möchte keine Plastik eines Superhelden treffen und würde die Auswahl der Getränke um eine Marke erweitert, erhielte dieses Entree den Beigeschmack der Kantine, welche den grossen Komplexen so eigen ist, begonnen bei der zur Abfertigung von Massen angelegten Kassen für Eintrittskarten.
Ein Stück Nostalgie, der nicht enden wollende Streifen mit der Anweisung, welcher Sitzplatz mir zugeteilt würde und generös sehe ich darüber hinweg, dass er nicht von einer unendlichen Rolle abgetrennt wird, sondern ein seelenloser Drucker ihn auswirft, wie den Kassenbeleg im Supermarkt.

Über RAB

Ein Schreiberling mit nüchternem Blick auf das Leben, beim Versuch, selbiges aus satirischer Sicht etwas angenehmer zu bewältigen.
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgedacht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.