Neulich in der Migros

Und ewig lockt…
Eigentlich alle und jeder.lockvogelEs entzieht sich meiner Kenntnis, ob Mäuse um die Konsequenz wissen, wenn innerhalb eines Gitterkäfigs am Ende einer äusserst gedehnten Sprungfeder ein Stückchen verführerischer Emmentaler schaukelt und sie sich selbiges greifen möchten.

Würde ich eine spontane Strassenumfrage starten, erhielte ich sicher eine Bestätigung von 98 Prozent, dass der Mensch der Maus in Sachen Intelligenz überlegen ist. Die restlichen würden wohl die Gegenfrage stellen, ob ich ein Problem hätte oder ‚Puff‘ möchte.

Die Maus wird sich wohl denken; Ups, dumm gelaufen.
Aber die Maus ist auch dumm. Wäre sie so klug wie der Mensch, würde sie die Firma Emmentaler verklagen. Unlauterer Wettbewerb mit einer Gratisprobe.

Jeder weiss ganz genau, dass man mit Punkten, von Cumulus über Pro-Bon bis zum ‚jeder zehnte Kebab gratis‘, den Kunden an sich binden möchte.
Mancher plant seine Verkäufe etwas sorgfältiger, wenn Abziehbilder und Spielsachen kostenlos abgegeben werden.Und stets findet man Personen, welche in ihrer Unzufriedenheit über das Gratis-Geschenk gegen den Grossisten oder die Verkaufsstelle wettern.

Also wenn ich mich von kleinen, aufzuklebenden Punkten dazu verleiten liesse, alle Vernunft sausen zu lassen und mein rappenspaltendes Einkaufsverhalten komplett gegen die Wand zu fahren, daraufhin feststellend, dass ich überlistet wurde und einem lächerlichen Lockvogelangebot aufgesessen bin, würde ich wohl eher still und verschämt meinen Faux-Pas unter den Teppich kehren.

Bei einer Dummheit erwischt zu werden bedeutete nach alter Väter Sitte mit der Eselskappe als abschreckendes Beispiel in die Ecke zu stehen.
Heute schreibt man seine Schande eben an die Pinnwand einer 8000-Personen starken Gruppe.

Alternativ könnte man sich auch einfach über das kostenlose Geschenk freuen. Sollte dies nicht genügen, könnte man ergänzen, dass man wegen einem bunten Abziehbildchen in Schaffhausen eingekauft hat und wer weiss, wenn einige mitziehen, hat man damit vielleicht sogar einen Arbeitsplatz gesichert.

Über RAB

Ein Schreiberling mit nüchternem Blick auf das Leben, beim Versuch, selbiges aus satirischer Sicht etwas angenehmer zu bewältigen.
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgedacht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.